Independent Callgirls in Köln

Eine ganz neue Riege von Callgirls bezaubert derzeit die Kunden in Köln. Sie sind gebildet, haben einen tollen Körper, sind charmant und kultiviert. Sie können als Dame von Welt in jeder Situation überzeugen. Dass es sich dabei um Independent Callgirls handelt, ist kaum zu erahnen. Wer einen Escort oder eben Callgirls bucht, wendet sich in der Regel dazu an eine Agentur. Die Leistungen sind gut und das Angebot vielfältig. Doch es gibt noch eine weit bessere Möglichkeit, die aber durchaus das Budget noch oben schrauben kann. Wir reden von den Independent Callgirls. Nur wenige Damen schaffen diesen Sprung. Die Anforderungen sind bei weitem noch einmal höher als im regulären Escort. Doch es gibt sie in Köln. Und sie machen ihre Arbeit mehr als gut. Die Kunden sind einfach begeistert und buchen die Independent Girls immer wieder gerne. Ein neuer Trend ist entstanden. Vor allem für Kunden, die hohe Ansprüche stellen und dieses auch Ausleben möchten. Der Independent Service bietet dazu die besten Möglichkeiten.

Doch was sind Independent Callgirls überhaupt

Solo

Die meisten werden es sicherlich schon längst wissen. Ein Independent Callgirl arbeitet in der Regel alleine. Also ohne Agentur. Lockere Verbindungen zu einer Begleitagentur können zwar bestehen, das war es aber schon. Die Damen, die als Independent arbeiten, wickeln sämtliche Aufgaben eigenständig ab. Dazu gehört das Marketing, die Buchungsannahme und die Terminorganisation. Das bedeutet nicht nur einen hohen Mehraufwand, sondern ebenso einen entscheidenden Unterschied für den Kunden. Die meisten Agenturen versuchen die Callgirls in Köln in ein festes Bild zu drücken, um so den Geschmack des Kunden zu entsprechen. Dabei müssen sich die Frauen vor allem anpassen. Das funktioniert in der Regel auch problemlos. Doch ab und zu gehen die Auflagen und Vorgaben soweit, dass es nicht mehr so einfach möglich ist, authentisch zu wirken.
Für die Independent Girls ist das hingegen kein Problem. Sie passen ihr Marketing und ihre Profilbeschreibung nicht einer vorgefertigten Meinung an. Diese Callgirls verkaufen sich so, wie sie sind. Und genau das mögen viele Männer. Statt überladener Profile mit verkaufsfördernden Aussagen, bekommen sie hier die Wahrheit faktisch aufgetischt. Bei Independent Callgirls wissen die meisten also was sie bekommen.

Guter Service ist ein Muss

Doch auch der Service erweist sich beim Independent Callgirl als ein Vorteil für den Kunden. Ein Mädchen bei der Agentur kann sich auch schon mal ein Patzer erlauben. Das funktioniert bei Frauen, die als Independent arbeiten natürlich nicht. Der Service muss stimmen. Viele Kunden werden zum Stammkunden bei den Independent Callgirls. Das ist besonders wichtig. Alles muss also immer auf den Einzelfall perfekt abgestimmt sein. Teurer muss der Independent Service nicht unbedingt sein. Die Frauen, die von einer Agentur vermittelt werden, geben in der Regel zwischen 30 – 40 Prozent des Honorars ab. Das entfällt beim Independent Service. Somit gibt es viele Angebote, die sich im gleichen Preisrahmen bewegen. Aber eben auch viele, die deutlich höher liegen. Beide Preisumfänge sind meistens gerechtfertigt.

Schwieriger Einstieg

Wie bereits erwähnt, schaffen es nur wenige als Independent Callgirls zu arbeiten. Die meisten haben zuvor bei einer Agentur ihren Job absolviert. Häufig störten sie sich aber daran, dass die Profilangaben nicht so ganz zutreffend waren. Sie mussten in diesem Fällen immer eine Rolle einnehmen. Im Independent Service hingegen können sie das sein, was sie sind oder was sie gerne sein wollen. Das macht die Arbeit deutlich einfacher und für den Kunden letztendlich sogar noch viel schöner. Aufpassen sollten Männer aber dennoch. Es gibt durchaus in Einzelfällen einige Agenturen, die den Independent für sich nutzen und Frauen in diesem Bereich ausgeben, obwohl es sich dabei um normale Vermittlungsangebote der Agentur handelt. In den USA wird dieses Prinzip genutzt, um die Agentur zu verschleiern. In Deutschland hingegen steht der Independent Service bei Callgirls für höchste Ansprüche und besten Service. Spaß macht es so oder so. Damit Sie sich ein Bild von beiden machen können, raten wir Ihnen unbedingt dazu, beide Angebote zu vergleichen. Ein Test macht mit Sicherheit besonders viel Spaß!

Nur wenige Frauen im Independent

Wie bereits beschrieben, ist der Einstieg nicht wirklich leicht. Die Frauen brauchen nicht nur einen guten Kundenstamm, sondern auch Disziplin und Durchsetzungsvermögen. Sie agieren wie ein Manager in einem Unternehmen. Nur mit dem Unterschied, dass sie selbst das Produkt sind. In Deutschland gibt es aber nur wenige Frauen im Independent Escort. Die meisten arbeiten für eine Agentur oder wechseln nach einem Versuch wieder zu einem Service. Das bedeutet zwar letztendlich, dass die Honorare wieder mit den Agenturen geteilt werden müssen, dafür entfallen aber viele zusätzliche Aufgaben, die sonst im Independent Escort übernommen werden müssen.

In den USA an der Tagesordnung

In den USA und anderen Ländern wie zum Beispiel in England ist das Independent Girl an der Tagesordnung. Oft handelt es sich dabei aber um eine reine Verwischung. Da der Escort in diesen Ländern nicht immer legal ist, dürfen die Agenturen nicht im Vordergrund erscheinen. Meistens arbeitet dann das Girl als Independent, obwohl es direkt von der Agentur abhängig ist. In Deutschland ist die käufliche Liebe legal. Damit können die Ladys also vollkommen frei entscheiden, ob sie sich selbst vermarkten möchten oder lieber mit einer Agentur in Kooperation treten.